Corona-Woche 8   4-10.Mai Schatzsuche für Familien

Die letzte Veranstaltung für Kinder und Familien im Landkreis hat am 12. März bei der Musikwoche stattgefunden.

Bei strahlendem Sonnenschein veranstalten Yvonne Hollands und ich eine Schatzsuche durch die Elbtalaue.
Die Vorbereitung war doch zeitintensiver als gedacht. Besonders, weil jeder Familie einzeln eine Startzeit zugeteilt werden musste.

Dafür war es großartig. Selten haben wir mit unserem simplem Programm so vielen Menschen etwas Glück bereitet und so dankbare Reaktionen erhalten.
Teilgenommen haben etwa 70 Persionen und 16 Familien. Wir legen das bald neu auf.

Lüchow Dannenberg ist derweil nach amtlichen Bekanntmachungen Corona- frei.

Seit der Isolation hat mein Kind drei Milchzähne verloren, einen Schnemann und ein Kletterschiff gebaut und kann jetzt lesen. 

Corona-Woche 7   27.April bis 3.Mai

Von “unserem” Gesundheitsminister geht ein Bild durch die Presse, wie er sich mit vielen anderen in einen Fahrstuhl zwängt. Gleichzeitig kann unsere kontaktlose Schatzsuche für Familien nicht stattfinden, da die Politik ein Betretungsverbot für Hitzacker erlässt. Familien werden Woche für Woche in die Isolation gezwungen. Bei vier akut Infizierten im ganzen Landkreis.

Für die ersten Klassen hat die Schule wieder begonnen.Unter fürchterlichen Bedingungen. Vor einigen Wochen hatte das Robert Koch Institut noch davon abgeraten, Behelfsmasken zu tragen, weil der richtige Umgang damit erlernt sein müsse. Nun sollen Grundschüler mit Masken in die Schule und distanziert im Klassenraum sitzen. In der Pause herrscht Spiel- und Begegnungsverbot.
Meines Erachtens grenzt die nun seit Monaten verordnete soziale Isolation inzwischen in vielen Fällen an Kindswohlgefährdung.

Inwischen haben wir 32.000 Steine verteilt, was einer Anzahl von 21 Steinen pro Grundschulkind im Wendland entspricht.
Wir verlängern die Leihfrist bis zu den Sommerferien.

Endlich regnet es mal wieder. Wir starten daher unseren dritten Wettbewerb. Diesmal geht es darum, Brücken zu bauen.

Corona-Woche 6       20.-26.April

Inzwischen hat auch mich etwas Lagerkoller ergriffen. Bestellungen trudeln nur noch vereinzelt ein. Schade, dass unser Angebot trotz einiger Kontaktversuche von einigen Kindergärten und Grundschulen nicht verbreitet wird. Es gibt aber auch positive Beispiele. Die Grundschule Prisser übernimmt die Verteilung von 2.000 Steinen.

Mit Meike Kahl und Yvonne Hollands entwickel ich Ideen zu einer Familienrallye. Wir machen sowas sonst für Schulklassen, eigentlich wäre es kein Problem, das auch für Familien und kontaktlos zu veranstalten. Vielleicht ein kleiner Lichtblick, nach Wochen der totalen Isolation. Wir beginnen zu planen und die Veranstaltung anzukündigen.

Corona Woche 5      13.-19.April

Die “Ferien” enden, aber Schulen und Gotteshäuser bleiben geschlossen. Dafür darf man sich jetzt im Baumarkt tummeln.

Mein Kind hat über einen Monat mit keinem Kind gespielt. Wir sind in der Lage vieles auszufangen, haben einen großen Garten und als Erlebnispädagoge gehen mir auch Spielideen nicht aus. Mich gruselt die Vorstellung, wie es in Familien in beengten Verhältnissen jetzt aussehen könnte.

Der Landkreis verzweichnet zwei akut infizierte Fälle. Die Gefahr in einen Verkehrsunfall zu geraten dürfte ungleich höher sein, als sich mit einem Virus zu infizieren, das bei den meisten Menschen und allermeisten Kindern nur einen harmlosen Verlauf hat.

Inzwischen haben wir 23.000 Steine ausgeliefert und den ersten Wettbewerb abgeschlossen.

Corona-Woche 4    6. bis 12. April (Ostern)

Der Frühling zeigt sich von der schönsten Seite. Nur Menschen treffen bleibt streng verboten. Wetterbedingt gehen die Bestellungen zurück. Die EJZ macht ein Interview per Telefon und berichtet in der Wochenendausgabe. Wir starten den ersten Foto-Wettbewerb, bei dem Teilnehmer Bilder von ihren Bauwerken einschicken.

Am Ende der Woche haben wir etwa 18.000 Mut-Mach-Steine verteilt.

Corona-Woche 3      30.April bis 5. März

Die Osterferien beginnen mit bestem Frühlingswetter. Aber was sind das für Ferien, wo jeder eingesperrt ist. Langsam zeit sich, dass die Schreckensszenarien übertrieben waren. Trotzdem werden Grundrechtein nie gekannter Weise ausgesetzt. Die Kirchen schließen freiwillig. Wenn man das Haus verlässt braucht es dafür einen “triftigen Grund”. Ich finde Spielsteine verteilen sind sehr triftige Gründe. Suche aber sicherheitshalber nochmal meinen Gewerbeschein hervor.

Die Hompage kann jetzt auch offiziell gestartet werden. Neue Bestellungen kommen jetzt über das Bestell-Formular und Maike bringt Ordnung in das Chaos.  Brummi hat weitere Steine gemacht und auch neue Kapla-Steine treffen ein.

Wustrow und Gusborn sind am besten vernetzt. Da hat inzwischen jedes dritte Grundschulkind die Steine. Komischerweise erreichen wir Hitzacker kaum. Inzwischen verteilen auch Diakonie und Familienhelfer die Steine, die so auch in Familien kommen, die in beengten Verhältnissen den Frühling erleben müssen.

Corona-Woche 2     23.-29. März

Frauke  Fischer hat eine schöne Anzeige entworfen, die am Montag in der EJZ ersteint. Die ersten 20 Bestellungen gehen ein und es macht irre Spaß mit einem Geschenk vor der Haustür von plötzlich isolierten Familien zu stehen. 

Gerd Brummund hat nach zwei Stunden Bedankzeit mit der Produktion von Brummi-Steinen begonnen. Die ersten 7.000 sind in wenigen Tagen fertig.

16.-22. März     Corona-Woche 1

Die Schulen schließen bis zu den Osterferien.  Das wird eine Herausforderung mit dem Kind ohne Spielgefährten. Das Homeschooling startet gut und gibt dem Tag Struktur. Irgendwie ist es auch schön, dass ich selber noch ein paar Buchstaben beibringen darf. Trotzdem stelle ich mich auf schwierige Wochen ein und bestelle für mich und meinen Sohn den ersten Satz Kapla-Steine. Sie erweisen sich gleich als geniales Spielzeug für Klein und Groß. Vielen Familien wird die Zeit schwer fallen. Die Idee wird geboren, Frauke Fischer und Maike Kahl unterstützen mich dabei.

letzte Schulwoche 9.Märt bis 15. März

Corona ist in aller Munde. Die Bedrohungslage scheint gewaltig zu sein, aber Fußballspiele vor vollbesetzen Rängen finden statt. Die bestens vorbereitete Politik, hat nicht genügend billige Masken und Alkohol zum desinfizieren. Es wird berichtet, dass geplant sei, das öffentliche Leben stillzulegen. Der öffentliche Rundfunk dementiert die Berichte als “Fake-News”.

Viele Grundschulen aus dem Landkreis besuchen ein wunderbares Kinderkonzert in Hitzacker. Wär hätte gedacht, das dies über Monate die letzte freudige Veranstaltung mit vielen Menschen für sie sein würde.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.